Vorstellungsgespräch

Du bist zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden? Herzliche Gratulation!

Eine gute Vorbereitung kann dir nicht nur wertvolle Pluspunkte bringen sondern auch etwas Sicherheit geben - und damit deine Nervosität vermindern.

Hier ein paar Tipps zu einer guten Vorbereitung:
  • Informiere dich über den zukünftigen Arbeitgeber, seine Produkte/Dienstleistungen etc. (Homepage)
  • Du darfst am Vorstellungsgespräch auch selbst Fragen stellen! Notiere dir vorgängig für dich wichtige offene Fragen zum Arbeitsplatz, Aufgabengebiet, Firma, etc.
  • Überlege dir Antworten zu möglichen Fragen**
  • Informiere dich über die aktuellen Löhne für diese Branche/diese Arbeiten, damit du bei einer entsprechenden Frage eine relevante Verhandlungsbasis angeben kannst. Links unter: https://subnew.unibe.ch/lohninfos1
  • Lege allenfalls Dokumente, die du beim Gespräch mitbringst bereit (z.B. Referenzliste, ev. Arbeitsproben etc.)
  • Umfassende Informationen rund um das Vorstellungsgespräch, mögliche Fragen etc. findest du z.B. unter: http://www.bildung-news.com/vorstellungsgespraech/


** Fragen zu vermeintlich "negativen Tatsachen" wie z.B. Lücken im Lebenslauf, lange Studiumsdauer, Wechsel der Studienrichtung, nicht so optimale Noten, etc. können zwar unangenehm sein, doch auch hier hilft eine gute Vorbereitung darauf. Statt dich in Rechtfertigungen oder Schuldzuweisungen zu verlieren, stehe zu diesen Tatsachen und streiche die positive Seite, die sich daraus ergeben hat, heraus und/oder zeig auf, was du aus "Fehlern" gelernt hast, resp. wie du diese "ausgebügelt" hast.
Zum Beispiel:

Vielleicht hast du einen Studienunterbruch für eine längere Reise genutzt? (= Sprachkenntnisse, Horizonterweiterung, etc.)

Vielleicht hast du etwas länger studiert, weil du nebenbei noch gejobbt hast? (= vielfältige Erfahrungen in der Berufswelt gesammelt. Vielleicht sogar solche, die für deine jetztige Stelle von grossem Vorteil sind!

Vielleicht hast du in der Zwischenzeit Zusatzkurse besucht, um die fehlenden Kenntnisse in einem speziellen Fach, in welchem du auch ungenügende Noten hattest, anzueigenen etc.)

Und vergiss nicht, dass du trotz solchen "negativen Tatsachen" zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden bistt! Das heisst, der Arbeitgeber ist trotzdem an dir interessiert!