Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen!

09.03.2016 16:12:47 | Carole Klopfstein
Im Rahmen des Aktionstages des VSS haben sich die Fachschaft Klimawissenschaften, BENE, die jungen Grünen und die SUB für Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen stark gemacht. Der Anlass wurde dazu genutzt, im Mensa-Foyer des Unitoblers den Studierenden alltagspraktische Tipps für mehr Nachhaltigkeit mit auf den Weg zu geben. So kannst du beispielsweise deinen ökologischen Fussabdruck ganz einfach reduzieren, indem du bewusst Sonnenblumen- oder Olivenöl statt Butter zum Anbraten nutzt, Geräte ganz ausschaltest statt im Stand-By-Modus laufen zu lassen oder nach deiner WG-Party die Aludosen vom restlichen Müll trennst. Diese können nämlich zu fast 100% wiederverwertet werden, wobei man für die Herstellung der Dose nur noch 5% der ursprünglichen Energie braucht. Fägt, oder? 

Des weiteren wurde auch das Positionspapier des VSS der Universitätsleitung übergegeben. Dieses fordert die Universität Bern zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen auf. Das betrifft sowohl den praktischen Alltag, wie beispielsweise die Ausgestaltung des Angebotes in der Mensa, als auch die Lehre. Zusammen mit Professorin Doris Wastl-Walter konnten die beteiligten Gruppierungen am Montag morgen die verschiedenen Punkte des Forderungspapieres diskutieren. Fazit: Die Universität Bern ist auf gutem Weg, doch leider gestalten sich vor allem die bürokratische und administrative Umsetzung als äusserst zeitintensiv. Wir bleiben auf jeden Fall drann und plädieren für "Mehr Nachhaltigkeit an Schweizer Hochschulen!"