SUB besorgt wegen kommender Finanzplanung

25.08.2016 21:54:36 | Carole Klopfstein
Am Donnerstagabend hat der Regierungsrat eine erste Medienkonferenz zum Budget für den Kanton Bern für das Jahr 2017 abgehalten. Dabei wurde auch auf die Prognosen für die Jahre 2018-2020 eingegangen, welche ein dunkles Bild zeichnen. Unter den dabei formulierten Budgetkürzungen werden insbesondere die staatlichen Leistungen und die Anstellungsbedingungen für das Kantonspersonal leiden. Üblicherweise trifft das in erster Linie die Bereiche Bildung, Kultur und Gesundheit. Sollten diese Kürzungen tatsächlich eintreffen, so wird sich die SUB zusammen mit anderen Bildungsinstitutionen wehren. 

Die ganze Medienmitteilung findest Du hier.